Projekttage "Bewegtes Lernen"


Die Fahrrad AG hat im Rahmen der Projekttage "Bewegtes Lernen" an der Realschule in Brambauer

vom 02.05.2016 - 04.05.2016 folgenden Workshop angeboten:

Planung und Organisation einer Fahrradtour.

 

Nachdem sie alle Teilnehmer eingefunden hatten, wurden als erstes die einzelnen Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit geprüft. Hier und da mussten einige Reparaturen durchgeführt werden, diese wurden von den Teilnehmern selbst in die Hand genommen. Danach ging es zum 2ten Teil des Tages zur Planung und Organisation einer Fahrradtour.

Gar nicht so einfach für die Schüler zwischen 10 und 16 Jahren eine Tour zu finden, die allen gefallen könnte.

Fragen wie:

  • Wie weit können wir fahren?
  • Wie viele Kilometer sollen es sein?
  • Was wollen wir unterwegs sehen bzw. erleben?

 

Nach langer Diskussion haben wir uns für den Radweg A7 in Lünen entschieden. Eine Radkarte wurde ausgelegt.

Welche Ziele können wir erreichen? Im Internet wurde recherchiert welche Örtlichkeiten geöffnet sind und was eventuell der Eintritt kostet.

Wichtig für die Tour war, was nehmen wir mit:

  • Fahrradhelm. - Ist klar ohne dürfen wir gar nicht losfahren
  • Was zu Essen und zu Trinken. – Natürlich
  • Flickzeug – Unbedingt
  • Erste Hilfe Material – Immer dabei
  • Regenzeug – Nuss nicht, kann aber

 

In der Radkarte wurde die zufahrende Route markiert.

 

Treffpunkt war 08.00 Uhr auf dem Schulhof, mit Regenklamotten, leider! Los ging es in Richtung Mühlbachtal, dann Richtung Gahmen, entlang der Süggel zur Gneisenautrasse. Bergab und mit Schwung zur 1ten Pause am Preußenhafen. Super, das man dort am Kiosk um 10.00 Uhr schon Pommes bekommt! Weiter ging es zum Museum nach Schwansbell, das war leider noch geschlossen. Egal, an der Lippe soll es auch schön sein. Am Lippe-Auen-Radweg entlang führte uns die Tour an einem römischen Boot vorbei. Danach überquerten wir die Westfaliabrücke, wo eine längere Pause einlegt werden musste, da der Plattenteufel zugeschlagen hatte! Danach führte uns die Tour in die Nähe des Cappenberger Schlosses, am Cappenberger See vorbei zum nächsten Halt „Eis essen!“ Zurück nach Brambauer wurde die MTB-Strecke in Angriff genommen, damit endete die Ausfahrt mit Schweißperlen auf der Stirn.

 



Die Präsentation fand in der Schulaula statt. Die Fotos von der Ausarbeitung und Planung, sowie die Tourbilder und die Radkarte wurden an einer Wand für alle sichtbar angebracht. Nun standen wir bereit für die Fragen der anwesenden Schüler.